Obstliebhaber
Obstliebhaber

Überlebensstrategien - Selbstversorgung ua

Die Politik der österreichischen Regierung führt zu einer enormen Verarmung des Mittelstandes, der gewollt ist. Verantwortlich dafür waren die zahlreichen und unsinnigen Lockdowns, die hohe Inflation, das Schließen der Industrie mangels Chips und Rohstoffen.

Entsetzt ist man über den massiven Massenmord durch die Giftspritzen.

Die Ungeimpften können nur wirtschaftlich überleben, wenn sie ihren Wohlstand den geringeren Einkommen anpassen und versuchen, eine möglichst hohe Selbstversorgung mit Obst und Gemüse zu erreichen und auch selbst wieder viele handwerklichen Arbeiten zu verrichten. Auch die Kleintierhaltung ist eine Überlegung wert. Sie müssen versuchen so gut wie möglich aus dem kranken System auszusteigen.

Dies ist in ländlichen, eher dünn besiedelten Gegenden, wie etwa dem Schneebergland, bei Grundbesitz tatsächlich möglich. Auch Tauschgeschäfte wird man wieder beleben müssen und es gibt sie auch schon.

Ganz aktuell: Viele Gerüchte besagen derzeit, dass in Deutschland ein strenger Lockdown vorerst bis Ende Jänner angekündigt wird, der in Wahrheit bis Ostern 2022 dauern soll (Andres Popp), man will Aufstände durch die Bürger, deren Wut nicht mehr aufgehalten werden kann, dadurch unter Kontrolle bringen und im Zuge eines Blackouts bzw Lebensmittelzusammenbruches ein neues Finanz - und Wirtschaftssystem einführen. Das Militär wird jetzt schon in den meisten europaischen Ländern mobil gemacht, aber ob dieses mitspielt?

Ich besitze eine kleine Obstplantage, sodass Obst für uns genügend vorhanden ist.

Im Gemüseanbau sind Kartoffel, Buschbohnen, Erbsen und Mais überlebensnotwendig, ich habe da schon viel Anbau - Erfahrung, man wird aber immer mehr Erfahrung bekommen.

Wir bieten unseren Kunden, insbesondere Ungeimpften, unsere Produkte im Rahmen des Betriebes an, den wir derzeit aufbauen.

 

Da eine Bedrohung durch Menschen, die nicht vorgesorgt haben, gegeben ist, muß man zur Verteidigung auch legale Waffen bereithalten. Plünderungen und eine massive Kriminalität wird an der Tagesordnung stehen, insbesondere, wenn etwa Mitte 2022 die massiven Insolvenzen und Unternehmenszusammenbrüche einsetzen. Auch sind Vorräte anzulegen, lebensnotwendige Medikamente müssen jetzt gekauft werden, am besten alles für ein halbes Jahr und ein Not - Stromaggregat bei einem Blackout, genügend Treibstoffreserven, Batterie-Radio, CB - Funkgeräte, denn bei Blackout geht auch das Smartphone genauso wie das Internet nicht und Bargeld. Auch immer denken, wie uns der Staat noch schikanieren kann und dann vorbeugen. Leute schließt Euch in Netzwerke zusammen, ich freue mich über jeden, der mit mir im Schneebergland "netzwerken" will, wir werden uns gegenseitig brauchen.

ich glaube, es können sich nur wenige wirklich vorstellen, was nächstes Jahr alles an Grauslichkeiten passieren wird, also sorgt vor, es ist echt 5 vor 12!

Niemals darf man vergessen, dass Österreich nunmehr eine menschenunwürdige Diktatur geworden ist und man sich vor staatlichen Organen schützen muß! 

Man muß kapieren, dass wir kaum mehr Lohnarbeit bekommen, Güter durch das vorsätzliche Zerstören der Realwirtschaft durch die Regierung nur mehr in geringem Ausmaß vorhanden sind. Die Dienstleistungsberufe werden durch KI abgelöst, der Euro verliert durch eine hohe Inflation enorm an Kaufkraft und wohl Mitte 2022 werden die Hilfszahlungen beendet werden.

Nur, wer sich an diese neue und brutale Realität anpaßt, wird überleben können.

Hier könnt ihr euch über das Bevorstehende informieren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Walter Dreischütz